Wohnungsbau

Ausstellung

Innenarchitektur

H o t e l

Städtebau

 

 

_

Nomadenhotel

erarbeitet im 9. Semester

Aufgabe

Entwicklung eines zielgruppenorientierten Konzeptes für temporäres Wohnen moderner Jobnomaden am Frankfurter Osthafen.
XELLA - Studentenwettbewerb

Konzept

Jobnomaden benötigen flexiblen Wohnraum in verkehrsgünstiger Lage, sie verbinden den Wunsch nach Selbstverwirklichung mit einem hohen Maß an Kontaktfreudigkeit. In diesem Sinne werden Räume des Rückzugs und der Begegnung geschaffen.

Gebäude

Das Gebäude besteht aus zwei parallelen Wohnspangen verbunden über eine großzügige Halle, drei Brückenkörper durchdringen Wohnspangen und Halle und verbinden sie miteinander. In den Wohnspangen werden verschiedenartige Wohnformen für 120 – 160 Bewohner angeboten, vom Einzelzimmer über Appartements bis zu Wohngemeinschaften. Zwei große Öffnungen in den Wohnspangen verbinden die Halle mit dem Außenraum, im Westen als Loggia im Osten als Wintergarten. Die Halle dient der vertikalen und horizontalen Erschließung durch Treppen, Aufzüge und Stege und bietet mit ihren Nischen und Platformen Rückzugsorte und Treffpunkte. Die Brückenkörper nehmen die Sondernutzungen wie Mediathek, Gastronomie- und Regenerationsbereich auf.

> Pläne